Escort oder Prostitution: Zwei paar Schuhe?

Geldscheine in Dollarnoten, darauf liegend schwarzer Spitzenstrapsgürtel
Stadtratte / iStockphoto.com

Hi, ich bin Aurelia. Ja, ich treffe mich gegen Geld mit Männern. Ja, ich habe auch gern Sex. Bin ich eine Prostituierte? Nein. Ich bin eine Independent Escort-Lady – und das ist für mich ein großer Unterschied!

Du glaubst gar nicht, wie oft ich mich dieser Frage und der dazugehörigen Diskussion schon stellen musste. Denn jegliche Sexarbeit wird sofort mit Prostitution gleichgesetzt. Doch wo liegen die Grenzen, wo die Unterschiede? Ist eine Tantra-Masseurin eine Prostituierte, weil sie ihre Klienten intim berührt? Ist körperliche Sexarbeit immer Prostitution? Mein Job jedenfalls unterscheidet sich in einigen Punkten von klassischer Prostitution – auch wenn Escort dem Prostituiertenschutzgesetz unterliegt. Ich fühle mich nicht als Prostituierte, sondern als freie, leidenschaftliche Frau mit Selbstbestimmung. Trotzdem schlage ich mich als Escort Lady mit einer Menge Klischees herum. Dabei steckt hinter einem gehobenen Escort Service viel mehr als ‚die schnelle Nummer‘ zwischendurch – zumal ich betonen muss, dass ich ‚schnellen Nummern‘ ganz und gar nicht abgeneigt bin, sie sind eine heiße Abwechslung und geben mir einen besonderen Kick. 😉

Dennoch trägt die Escort Begleitung einen „Rotlicht-Stempel“ und wird mit dem horizontalen Gewerbe in einen Topf geworfen. Eine Frau erfüllt die (sexuellen) Wünsche eines Mannes gegen Geld, also ist sie eine Prostituierte. Vorurteile sind vorprogrammiert und lassen sich nur schwer ausräumen. Ich erkläre dir, warum Escort (für mich!) keine klassische Prostitution ist und worin die Unterschiede liegen.

Escort-Girl oder Prostituierte?

Escort ist nicht nur ein etwas glamouröserer Begriff für Prostitution, sondern erfordert ganz andere Fähigkeiten. Escort Girls müssen Eigenschaften mitbringen, die über die Anforderungen an eine klassische Prostituierte hinausgehen. Sie sollten gebildet sein, kommunikativ, verbindlich und weltgewandt. Selbstbewusstsein ist das A und O, ebenso wie das Vermögen, an politischen und gesellschaftlichen Diskussionen teilhaben zu können und gute Umgangsformen an den Tag zu legen. Deshalb arbeiten auch viele studierte und gut situierte Frauen in dieser Branche. Escorts arbeiten unabhängig - also wie ich als Independent - oder mit Agenturen, allerdings immer auf selbstständiger Basis. Dazu gehört auch das nötige wirtschaftliche Know-how.

Als Escort Lady komme ich viel herum – von meiner Homebase in München aus werde ich häufig meist mehrere Stunden oder sogar Tage deutschland- und europaweit als erotische Reisebegleitung, Businessbegleitung oder Abendbegleitung gebucht. Das macht den großen Reiz dieses Jobs aus, der wirklich etwas für Abenteuerlustige ist. Ich sehe die Welt, lerne viele interessante Menschen kennen und kann meine persönliche Neugier beruflich ausleben. Dabei bin ich gleichermaßen extrovertiert und offensiv, wie auch einfühlsam und immer auf das Wohl meines Kunden bedacht. Denn es geht nicht darum, in kurzer Zeit möglichst viele Klienten zu bedienen, sich hauptsächlich sexuellen Leistungen und der reinen körperlichen Befriedung zu widmen, wie es in der klassischen Prostitution der Fall ist. Vielmehr spielt Zeit eine wichtige Rolle – sie sich zu nehmen und zu lassen.

Ich bin vorrangig eine niveauvolle Partnerin und sorge dem Anlass entsprechend für die passende Gesellschaft – je nach den Wünschen des Kunden. Männer, die Escorts buchen, wollen nicht allein sein und eine adäquate Gefährtin für den Tag oder Abend an ihrer Seite haben. Zu einigen privaten und geschäftlichen Events ist eine weibliche Begleitung ein Muss. Dann ersetze ich hier und da die Ehefrau oder mime die attraktive Freundin. Diese stilvolle Begleitung hat ihren Preis. Das ist einer der Gründe, warum ein Escort meist wesentlich mehr Geld verdient als eine Prostituierte, während sie wenige Kunden viel exklusiver betreuen kann.

Doch egal, ob Prostituierte oder Escort: Jeder Mensch, der sich für einen Job in dieser Branche entscheidet, verdient Respekt und Anerkennung.

Die Sache mit dem Sex

Natürlich sorgt ein Escort nicht nur für geistreiche Unterhaltungen, sondern verwöhnt seine Kunden auch auf besondere Art und Weise. Die Rede ist von Sex. Wie wundervoll wenn der Abend gut läuft, sich beide gut verstehen und anziehend finden. Sex ist hier also der Höhepunkt(e) und krönende Abschluss oder auch das krönende Zwischendurch eines gelungenen Zusammentreffens – aber genauso wichtig ist das ganze Drumherum. Als Independent Escort entscheide ich völlig frei, ob ich ein Date mit einem Kunden annehme und welche Praktiken ich anbiete. Schließlich will auch ich Spaß an der Intimität haben – und das geht nur, wenn es für beide Seiten passt. Schneller Sex hat wenig mit der eigentlichen Escort-Idee zu tun, denn hier geht es vielmehr um das Miteinander auf stilvoller Basis. Das unterscheidet High-Class-Angebote von anderen Etablissements. Jedoch kann ich als Independent Escort frei wählen, ob ausgiebige Begleitung mit Sex oder ausschließlich Sex. Das kann jeder für sich entscheiden und dementsprechend frei agieren.

Escort ist eine Stilfrage

Viele Escort-Kunden sind erfolgreiche Geschäftsmänner (oder Geschäftsfrauen), die bestimmte Werte und Normen verfolgen, die sie jederzeit wahren möchten. Sie haben eine genaue Vorstellung von ihrer Begleiterin und suchen sie dementsprechend nicht nur nach Äußerlichkeiten, sondern auch nach Bildungsstand und sozialen Kriterien aus. Nur gut im Bett zu sein, reicht als Escort nicht. Stilsicheres Auftreten und gute Umgangsformen sind wichtig und entscheidend für den Erfolg eines Dates.

Eine seriöse Escort Lady macht nicht sofort zweideutige Angebote – außer der Kunde wünscht es. Vielen Kunden geht es bei einem Treffen neben dem sexuellen Aspekt auch um Nähe und Kontakt. Es geht um Intimität und Zweisamkeit, darum, dem anderen zuzuhören, gemeinsam etwas zu erleben, zu lachen, sich nicht allein zu fühlen. Männer, die sich ein Escort buchen, wünschen sich vertrauensvollen Austausch auf Augenhöhe. Sie wollen dabei keine Verbindlichkeiten eingehen wie in einer festen Beziehung oder Freundschaft. Manchmal sind es auch Ehemänner, die sich nach der Aufmerksamkeit einer Frau sehnen, ein kleines Abenteuer suchen oder Bestätigung ihres Selbstwertes brauchen. Alles in einem geschützten, unverbindlichen Rahmen.

Als Escort werde ich von meinen Kunden auch gern in der Öffentlichkeit präsentiert. Dort finden auch sehr viele Dates statt. Ich bin allerdings nicht nur ein hübscher Blickfang, sondern, ich denke, eine echte Bereicherung – natürlich sind Typ-Frage und Geschmäcker unterschiedlich. Mit amüsantem Smalltalk, viel Humor und intelligenten Gesprächen rund um Zeitgeschehen, Kunst und Politik, und natürlich einem heißen Flirt, versüße ich meinen Klienten die gemeinsamen Stunden. Und die sexuellen Wünsche des Kunden erfülle ich gerne, sowohl im Schlafzimmer als auch an intimen Orten, denn das werden die Höhepunkte unseres Zusammenseins. 😉

Deine Aurelia

Independent Escort